Themen auf dieser Seite:

Schüler*innen

Die Europäische Schüler*innenbefragung zum Konsum von psychoaktiven Substanzen (European School Survey Project on Alcohol and Other Drugs – ESPAD) wird in regelmäßigen Abständen in allen Schulformen (außer Sonderschulen) in der 9. und 10. Schulstufe durchgeführt. Die befragten Schüler*innen sind zwischen 14 und 17 Jahre alt.

Konsumprävalenz

Abkürzungen von Schultypen
AHS: Allgemeinbildende höhere Schule
BMS/BHS: Berufsbildende mittlere/höhere Schule
PTS/BS: Polytechnische Schule/Berufsschule

Etwas mehr Mädchen als Burschen geben an, in den letzten 30 Tagen Alkohol konsumiert zu haben. Nach Schultypen betrachtet, konsumieren die Schüler*innen aus PTS/BS im Jahr 2019 weniger als in den Vorjahren. Damit haben sich ihre Werte an die anderer Schulformen angeglichen.

  • Geschlecht
  • Altersgruppen
  • Schultypen

Abb. 316 Wann hast du das letzte Mal getrunken?
nach Geschlecht und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 317 Wann hast du das letzte Mal getrunken?
nach Altersgruppen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 318 Wann hast du das letzte Mal getrunken?
nach Schultypen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Im Vergleich mit anderen europäischen Ländern liegt der Anteil
der österreichischen Schüler*innen,
der angibt Alkohol zu konsumieren und Rauscherfahrungen zu haben,
über dem Durchschnittswert European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction: ESPAD Report 2019.
Results from the European School Survey Project on Alcohol and Other Drugs, S. 47. S. 47.
.

Die Menge des konsumierten Reinalkohols zeigt, dass es zu einer Angleichung des Konsumverhaltens zwischen den Geschlechtern und zwischen den verschiedenen Schultypen kommt. Mädchen geben häufiger an über der Geringfügigkeitsgrenze zu konsumieren als Burschen. Generell konsumieren die Schüler*innen seit 2015 eher geringere Mengen.

  • Geschlecht
  • Altersgruppen
  • Schultypen

Abb. 319 Konsumgruppen in Gramm Reinalkohol auf Basis des Wochenkonsums
nach Geschlecht und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 320 Konsumgruppen in Gramm Reinalkohol auf Basis des Wochenkonsums
nach Altersgruppen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 321 Konsumgruppen in Gramm Reinalkohol auf Basis des Wochenkonsums
nach Schultypen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Grenzmengen für (un)bedenklichen Alkoholkonsum sind für
gesunde erwachsene Menschen definiert. Es gibt keine
eigens definierten Grenzmengen für Kinder und Jugendliche
oder andere Zielgruppen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Von Burschen werden in größerem Ausmaß sehr hohe Konsummengen bei einer Trinkgelegenheit angegeben.

  • Geschlecht
  • Altersgruppen
  • Schultypen

Abb. 322 Konsummenge beim letzten Trinktag in Gramm Alkohol
nach Geschlecht und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 323 Konsummenge beim letzten Trinktag in Gramm Alkohol
nach Altersgruppen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 324 Konsummenge beim letzten Trinktag in Gramm Alkohol
nach Schultypen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Beide Geschlechter haben in ihrem Leben ähnlich oft Erfahrungen damit gemacht, betrunken zu sein. Nach Schultypen betrachtet, geben Schüler*innen von AHS häufiger als andere an, noch nie betrunken gewesen zu sein.

  • Geschlecht
  • Altersgruppen
  • Schultypen

Abb. 325 Lebenszeitprävalenz betrunken
nach Geschlecht und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 326 Lebenszeitprävalenz betrunken
nach Altersgruppen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 327 Lebenszeitprävalenz betrunken
nach Schultypen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Alter bei ersten Konsumerfahrungen mit Alkohol

Rund ein Viertel der Burschen und 30 % der Mädchen geben an, beim ersten Konsum von mindestens einem Glas 14 Jahre alt gewesen zu sein. Schüler*innen von PTS/BS geben häufiger als andere Schüler*innen an 13 Jahre oder jünger gewesen zu sein.

  • Geschlecht
  • Altersgruppen
  • Schultypen

Abb. 328 Alter beim ersten Konsum von mindestens einem Glas Alkohol
nach Geschlecht und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 329 Alter beim ersten Konsum von mindestens einem Glas Alkohol
nach Altersgruppen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 330 Alter beim ersten Konsum von mindestens einem Glas Alkohol
nach Schultypen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Alkoholkonsum betrifft Burschen wie Mädchen gleichermaßen.
Sechs von zehn steirischen Schüler*innen waren beim ersten Konsum
von einem ganzen Glas Alkohol 14 Jahre oder jünger.
Überdurchschnittlich viele Schüler*innen von Polytechnischen Schulen
und Berufsschulen geben an, beim ersten Konsum unter 14 Jahre alt gewesen zu sein.
In einer Kultur, in der Alkohol zum gesellschaftlichen Leben dazugehört,
ist es sehr wichtig, dass Kinder und Jugendliche einen verantwortungsbewussten Umgang
mit Alkohol erlernen. Glaubwürdige erwachsene Vorbilder,
sachliche Informationen zum Thema Alkohol und das konsequente Einhalten
von Jugendschutzbestimmungen sind ebenso wichtig wie das Aufzeigen von
attraktiven Alternativen zu Alkohol z. B. bei Familienfeiern oder Festen.

Rund 55 % der Schüler*innen berichten, bereits einen Rausch gehabt zu haben. Am häufigsten wird der erste Rausch im Alter von 14 oder 15 Jahren erlebt. Nach Schultypen sieht man, dass Schüler*innen von PTS/BS mit 60 % etwas häufiger Rauscherfahrungen hatten. Sie berichten auch um 10 % häufiger, mit 13 Jahren oder jünger betrunken gewesen zu sein.

  • Geschlecht
  • Altersgruppen
  • Schultypen

Abb. 331 Alter beim ersten Rausch durch Alkoholkonsum
nach Geschlecht und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 332 Alter beim ersten Rausch durch Alkoholkonsum
nach Altersgruppen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 333 Alter beim ersten Rausch durch Alkoholkonsum
nach Schultypen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Zugang zu Alkohol

Die Verfügbarkeit von Alkohol, die nicht dem Jugendschutz
entspricht, wird in der Steiermark mit Hilfe von Testkäufen überprüft.
Informationen dazu finden Sie hier.

Für die Schüler*innen scheint es ziemlich oder sehr leicht zu sein, Alkohol zu besorgen. Vor allem von Bier und Wein berichten über 80 % der Schüler*innen, dass dieser sehr oder ziemlich leicht verfügbar sei.

  • Geschlecht
  • Altersgruppen
  • Schultypen

Abb. 334 Wie schwierig wäre es deiner Meinung nach, an alkoholische Getränke heranzukommen, wenn du es möchtest?
nach Geschlecht und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 335 Wie schwierig wäre es deiner Meinung nach, an alkoholische Getränke heranzukommen, wenn du es möchtest?
nach Altersgruppen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 336 Wie schwierig wäre es deiner Meinung nach, an alkoholische Getränke heranzukommen, wenn du es möchtest?
nach Schultypen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2015 und 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Gründe für Alkoholkonsum

Spaß und ein unterhaltsames Beisammensein werden am häufigsten als Gründe für Alkoholkonsum angegeben, gefolgt davon, dass man das Gefühl und die Wirkung mag, die Alkohol auslöst. Rund 10 % der Schüler*innen geben an, dass sie Alkohol konsumieren mit dem Ziel, betrunken zu werden.

  • Geschlecht
  • Altersgruppen
  • Schultypen

Abb. 337 Wie oft hast du in den letzten 12 Monaten aus den folgenden Gründen getrunken?
nach Geschlecht und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH

Abb. 338 Wie oft hast du in den letzten 12 Monaten aus den folgenden Gründen getrunken?
nach Altersgruppen und gesamt, Daten gewichtet nach Geschlecht und Schultyp, 2019
ESPAD-Befragung Österreich; Bearbeitung: Gesundheit Österreich GmbH